Jobs für Ärzte – bald nur noch für Nichtraucher?

Autor: | 4. Juli 2011 | Allgemein

Rauchfrei: Zunehmend mehr Kliniken verbieten das Rauchen

Die Weltgesundheitsorganisation stellt keine rauchenden Mitarbeiter mehr ein. Dies sagte die WHO-Sprecherin Fadela Chaïb gegenüber einem Schweizer Rundfunksender.

Die WHO, die an ihrem Hauptsitz in Genf etwa 2.400 Mitarbeiter beschäftigt, will die neue Regelung auf alle Neueinstellungen anwenden. Bewerber, die auf Nachfrage angeben, Raucher zu sein, werden von der Bewerbungsliste gestrichen. Auch auf Stellenanzeigen wird darauf aufmerksam gemacht, dass keine Raucher eingestellt werden. Bereits fest angestellte Mitarbeiter sind von der neuen arbeitsrechtlichen Klausel nicht betroffen. Das Suchtverhalten der Mitarbeiter wird auch nicht durch Tests überprüft.

Die WHO ist damit die erste Unterorganisation der UNO, die solche drastischen Regeln für ihre Mitarbeiter eingeführt hat. Die WHO ist einer der Vorreiter einer weltweiten Kampagne gegen das Rauchen in öffentlichen Gebäuden. Diese Norm wurde von den Mitgliedsstaaten der WHO zum Standard erklärt. Die Mehrheit der WHO-Vertragsstaaten hat diese Norm verbindlich übernommen. Dieser Standard sieht auch ein Verbot der Werbung für Tabakwaren in bestimmten Bereichen, so etwa Fernsehen und Kino, vor.

Dieser Trend könnte sich in Zukunft auch auf andere Gebiete ausweiten, die im Gesundheitssystem Vorreiterrollen spielen, beispielsweise Krankenhäuser, Krankenversicherungen oder Behörden im Gesundheitswesen. Bereits jetzt wird das Rauchen in vielen Kliniken stark eingeschränkt und in vielen öffentlichen Gebäuden ganz verboten.

 

2,688 Gesamtansichten, 1 Heute

http://safe-med-store.de/ http://erektile-dysfunktion-2016.de/ http://ctcsignal.com http://ikiprev.com http://wsanude.com http://twenteacademy.de http://martinsnuggles.de http://reeperbahn-campus.de http://artentity.de